MS Francina Fassio / ICGO
Foto (1): H.C. Stülcken, Hamburg  - 

Quelle: Werksfoto Stülcken-Werft
Die Ausrüstung der Seefunkstelle MS "Franchina Fassio" / ICGO stammt aus dem Jahr 1953. Der Sender ganz rechts im Foto ist ein Kurzwellen-TX S 226 von Telefunken.  Er konnte in den Sendearten A1  (Telegrafie) und A3 (Telefonie) in den 6 fuer den Seefunk reservierten Kurzwellenbändern betrieben werden. Die Röhrenbestückung: 3 x EL 803 in der Steuerstufe, 1 x EL 152 im Treiber und 1 x RS 612 in der Endstufe. Die volle Leistung bei A3 betrug 375 Watt, bei A1 250 Watt. Links daneben steht der MW-Hauptsender der Station, ein Telefunken S 119. Der Sender leistet 250 Watt, die Röhren: Steuerstufe: 1 x RS612 Triode, Endstufe: 1 x RS612 Triode, Gleichrichter: 4 x RG62. Links daneben der Notempfänger E 381H. Dieser Zweikreis-Geradeausempfänger arbeitet mit 4 Röhren: 2 Stck RES 094, 1 Stck KL 1 und 1 Stck RE 084. Er deckt in 6 Teilbereichen das Frequenzspektrum von 10 kHz bis 20 MHz ab. Auf dem Regal darüber steht der MW-Notsender, ein S 203 von Telefunken, (80 Watt, A2, Röhren: Steuerstufe: 1 x EL 41, Endstufe: 1 x EL 152, Gleichrichter: 1 x RG 62 D). Auf dem Regal links daneben, über dem Kopf des Operators steht ein Grenzwellen-Sprechfunksender S 109. Im Modulator arbeiten zwei Röhren EL12 im Gegentakt und eine EF14 in der NF-Vorstufe. Die Steuerstufe arbeitet ebenfalls mit einer EF14, in der Endstufe stecken 4 Röhren EL12 spez. parallel die dem TX auf eine Leistung von 40 Watt bringen. Darunter auf dem Tisch steht ein Empfänger E 103.
Das Kühlschiff "Franchina Fassio" ICGO wurde 1953 unter der Baunummer 820 bei H.C. Stülcken in Hamburg gebaut und am 30. September 1953 an die iItalienische Reederei Villain & Fassio übergeben. Das Schiff war 115,43 Meter lang, 15,6 Meter breit und mit 3486 BRT / 1960 NRT / 3022 tdw vermessen. Die Hauptmaschine war ein MAN-Diesel vom Typ K 7 Z 70/120 der bei 125 Umdrehungen 4670 PSe abgab. Hinter der Typenbezeichnung K 7 Z 70/120 verbergen sich folgende Daten: 7 Zylinder, 700 mm Kolbendurchmesser und 1200 mm Hub. 1971 wurde die "Franchina Fassio" nach Frankreich verkauft und in "Danae" umbenannt, 1974 ging sie als "Blue Ocean" / HZAE an saudische Eigner, 1981 wurde sie abgewrackt.
Bildnachweis:

Foto (1) Quelle: Werksfoto H.C. Stülcken, Hamburg (1953)
Schiffsfoto (1) wegen unklarer Nutzungsrechte entfernt (12-Sep-09)
Zur Seefunk-Homepage
Version:15-Nov-03 / Rev.: 12-Sep-09 / 17-May-11 / HBu